Sich im Schreiben ausprobieren, Handwerkszeug kennenlernen, sich mit anderen austauschen – all das macht meine Wordshops aus. Und wer nicht selbst schreibt, aber gern zuhört, ist herzlich eingeladen, einmal bei einer Lesung oder einer literarischen Gesprächsrunde vorbeizuschauen. Ich freue mich auf euch!

In den Wordshops

Schreiben ohne Knowhow ist wie Wandern ohne Landkarte – es macht Spaß, aber manchmal führt es nirgendwo hin. Wer eine mitreißende Geschichte oder ein berührendes Gedicht verfassen will, bekommt von mir etwas mehr als Stift und Papier oder die Computertastatur zur Hand. In meinen Wordshops lernt ihr Tricks und Methoden des Schreibens und könnt sie auch gleich ausprobieren.

Und es geht um den Austausch. Schreiben ist ja sonst eher eine Angelegenheit fürs stille Kämmerlein. Aber da bleibt man schnell mal im eigenen Kopfkäfig stecken. Die Wordshops sind eine Schreibstube, in der man mit anderen Wortkünstlern ins Gespräch kommen und Erfahrungen teilen kann. Umso leichter fällt es dann, ganz neue Quellen der eigenen Kreativität anzuzapfen. Ein Tipp nebenbei für alle Schreiberlinge: Fasst euch ein Herz und teilt euch mit. Teilt eure Begeisterung fürs Schreiben!

Allerlei Kreatives Schreiben

Jeder Wordshop beschäftigt sich mit einem ausgewählten Thema – von Sprachspielen und Wortbildern über Heldenreise und Entwicklungsbögen bis hin zu Science Fiction und Erotik. Ort der Wordshops ist der Kreativraum Pfersee in Augsburg. Die Kurse können aber auch individuell und für andere Veranstaltungsorte gebucht werden.

Lust aufs gemeinsame Schreiben bekommen? Eine Liste an Wordshops und Themen findet sich hier.

Schreiben: beide Beine
auf dem Boden,
Kopf in den Wolken –
Kreativität
(Wordshop-Elfchen, Katharina Maier)

Zusammen lernen, Zusammenfinden – Kurse an der VHS

Der Austausch rund um Literatur bildet auch den Kern meiner Volkshochschul-Kurse. Hier habe ich mir meine Dozenten-Sporen verdient. An der vhs Augsburg unterrichte ich fortlaufende Kurse zum Kreativen Schreiben und halte Vorträge und Workshops zu einer großen Bandbreite von Themen. Besonders gerne flanieren wir auf Literarischen Spaziergängen durch Augsburg. Sozusagen Lesungen an der frischen Luft, bei denen wir auch noch versteckte Ecken der schönen Fuggerstadt entdecken – ein Format, das sich andernorts bestimmt auch hervorragend umsetzen lässt.

Die Faszination am geschriebenen Wort mit interessierten und interessanten Leuten zu teilen, steht im Zentrum meiner vhs-Kurse. Egal, ob es darum geht, Literatur zu erschaffen, zu genießen oder darüber zu diskutieren. Wer aus Augsburg und Umgebung ist, ist immer herzlich eingeladen vorbeizuschauen (Anmeldungen über die vhs Augsburg). Und wer weiß? Vielleicht komme ich auch einmal in eurer Gegend vorbei …

Lesen und Lauschen

Selberschreiben ist schön, Vorgelesen bekommen aber auch. Allein oder mit verschiedenen Autorengruppen lese ich aus „Liebeskisten“ und Liebesbriefen, beantworte 100 Fragen, die ihr schon immer über Karl May stellen wolltet, erzähle euch über Captain America, Tolkien und Goethe – eventuell sogar in einem Atemzug. Ich lese für mein Leben gern und ich lese für mein Leben gern vor. Werft doch einfach mal einen Blick in meinen Veranstaltungskalender. Oder schreibt mir. Denn ich entwerfe gerne eine Lesung oder einen literarischen Abend auf Basis meiner Bücher oder zu einem anderen literarischen Thema, das meine Schwerpunkte und Interessen berührt. Details und Honorar auf Anfrage.

Aufstellung Wordshops

Wordshops sind in der Regel auf 4 bis 6 Stunden angelegt (mit Pausen). Eine komplette Liste meines Wordshop-Angebots gibt es auf Anfrage zugesandt.

Gerne entwerfe ich auch einen Wordshop abgestimmt auf individuelle Wünsche, Themen-Vorstellungen, örtlichen Voraussetzungen usw., Honorar nach Absprache.

Spannungsbogen, Figurenentwicklung, Handlungsmomente – eine Geschichte besteht aus vielen einzelnen Bausteinen. Aber was genau sind diese Bausteine? Und wie bringe ich sie in eine wirkungsvolle Ordnung? In diesem Wordshop legen wir uns einen kleinen Story-Baukasten an, mit dessen Hilfe sich Erzählungen spannend gestalten lassen. Und das ein oder andere Geheimnis, wie man Leser bei der Stange halten kann, wird auch verraten …

Als „Zauberformel für spannendes Schreiben“ wird die Heldenreise oft bezeichnet. Das Modell geht auf den Mythenforscher John Campbell zurück, der 1949 ein bahnbrechendes Buch mit dem Titel „The Hero with a Thousand Faces“ schrieb. George Lucas machte mit „Krieg der Sterne“ diese Heldenreise zum Muster für den klassischen Hollywood-Film. Im Rahmen des Wordshops lernen wir das Konzept der Heldenreise besser kennen und werden ein wenig damit experimentieren.

Schreiben, Geschichtenerzählen, Wortefinden – das hat im Kontext Schule oft immer noch einen Beigeschmack von Müh und Not. Mit Wortmalerei, Silbenmusik und Kreativ-Gymnastik erforschen wir die Welt des Schreibens in meinen Wordshops auf spielerische Weise. Gleichzeitig lernen die Schüler Techniken des Geschichtenerzählens kennen. Heldenreise, Story-Beats und Handlungsbausteine helfen dabei, Texte zu erfassen und einfach besser zu schreiben.

Helden sind gut und schön. Aber nichts gibt einer Geschichte so viel Würze wie ein richtig guter Bösewicht. Was wäre Star Wars ohne Darth Vader, Harry Potter ohne Lord Voldemort und die Schlümpfe ohne Gargamel? Jeder Held braucht seinen Gegner. In diesem Wordshop lernen wir einige Tipps und Tricks kennen, um einen guten „Antagonisten“ zu entwerfen, und werden sie auch gleich in der Praxis ausprobieren.

Schriftsteller, die fantastische Geschichten schreiben, dürfen ihre eigene Welt bauen. Das macht großen Spaß, aber auch viel Arbeit. Ist die Welt einmal entworfen, dann muss der Autor sich streng an die aufgestellt Regeln halten. Und dann muss er/sie die Geschichte auch noch so erzählen, dass der Leser in die fremde Welt eintauchen und ihre Regeln problemlos erfassen kann. Wie das alles geht? Die Grundlagen dafür werden in diesem Workshop unter die Lupe genommen und gemeinsam ausprobiert.

Als 1-Tages- oder 2-Tages-Wordshop möglich (2. Tag: Praxis)

Science-Fiction-Schriftsteller werfen einen Blick in eine mögliche Zukunft. Egal, ob sie eine positive oder eine negative Vision der Welt von morgen entwickeln – immer sind ihre Texte Spiegel unserer eigenen Zeit. SciFi-Texte können Warnung sein und Hoffnung geben und oft treffen sie den Nagel auf den Kopf. Doch wie entwirft man eine zukünftige Welt, die ihre Wurzeln in der unseren hat? Welche Arten von Science Fiction gibt es? Muss es tatsächlich immer „Science“ sein? Solche und andere Fragen erforschen wir in diesem Workshop.

Einen Text oder gar ein Buch zu schreiben, macht ungeheuer Spaß! Aber mit einmal Hinschreiben ist es nicht getan. Ja, dann geht die Arbeit eigentlich erst so richtig los. Und diese „Zweitschrift“ kann eine ganz neue Herausforderung darstellen – und manchmal eine Qual sein. In diesem offen gestalteten Wordshop tauschen wir Tipps zum Überarbeiten von Texten aus, lernen ein paar grundsätzliche Werkzeuge kennen und sprechen über die Fragen, die die Teilnehmer mitgebracht haben. Bitte mindestens einen kurzen Text oder Textauszug aus eigener Produktion mitbringen, den ihr überarbeiten möchtet. Nicht für Schreib-Neulinge geeignet.

Frauen lesen und schreiben Erotik. Ein Schock ist das höchstens für Männer. Aber einfach ist es nicht, einen Text mit Sexappeal zu verfassen. Wo liegt die Grenze zwischen Romanze, Erotik und Pornographie? Welche Worte für gewisse Teile der menschlichen Anatomie sind sexy und welche nicht? Wie erzeuge ich die Stimmung, die ich erreichen will? – Solche und alle andere Fragen, die aufkommen, besprechen wir in diesem offen gestalteten Wordshop. Nur für weibliche Autoren (sorry, boys).

Termine